Scroll Top
19th Ave New York, NY 95822, USA

Katzen Kratzbaum Test

Die Auswahl an Kratzbäumen auf dem Markt ist schier unendlich. Wenn du das Internet nach einem Kratzbaum für deine Katze durchforstest, werden dir die vielfältigsten Modelle begegnen – unterschiedliche Materialien, verschiedene Größen, besondere Ausstattungsmerkmale, mit oder ohne Spielzubehör, Kratzbäume für die Wände, Kratztonnen, und und und. Da verliert man schon mal schnell den Durchblick. Deshalb haben wir 12 Kratzbäume für dich herausgesucht und anhand verschiedener Kriterien miteinander verglichen. Damit möchten wir dir bei der Suche nach dem perfekten Kratzbaum für deine Samtpfote helfen und dir einen guten Überblick über verschiedene Modelle verschaffen. Weiter unten findest du außerdem die meist gestellten Fragen über Kratzbäume für Katzen.

Petrebels Kratzbaum Cleopatra
Petrebels Kratzbaum Cleopatra
Werbung / Partnerlink
Größe: 55 x 45 x 134 cm
Material: Plüsch, Sisal
Aussichtsplattformen: 2
Höhlen: 1
Hängematten: 1
Spielzubehör: ja
mehrere Katzen: ja
Alter der Katze: Junior, Adult, Senior
Besonderheiten: 3 Sisalstämme
EBI Kratzbaum Trend Curacao
EBI Kratzbaum Trend Curacao
Werbung / Partnerlink
Größe: 48 x 48 x 141 cm
Material: Plüsch, Jute, Wasserhyazinthe
Aussichtsplattformen: 2
Höhlen: 1
Hängematten: –
Spielzubehör: ja
mehrere Katzen: ja
Alter der Katze: Adult
Besonderheiten: extra robust und reißfest
Petrebels Kratzbaum Lodge
Petrebels Kratzbaum Lodge
Werbung / Partnerlink
Größe: 59 x 59 x 113 cm
Material: Plüsch, Sisal
Plattformen: 1
Höhlen: 2
Hängematten: –
Spielzubehör: ja
mehrere Katzen: nein
Alter der Katze: Junior, Senior
Besonderheiten: langes Sisaltau
More For Kratzbaum Charlie
More For Kratzbaum Charlie
Werbung / Partnerlink
Größe:  118 x 46 x 142 cm
Material: Sisal, Plüsch
Aussichtsplattformen: 4
Höhlen: 1
Hängematten: –
Spielzubehör: ja
mehrere Katzen: ja
Alter der Katze: Junior, Adult
Besonderheiten: waschbare Bezüge
Kerbl Kratzbaum Creativ
Kerbl Kratzbaum Creativ
Werbung / Partnerlink
Größe: 38 x 108 x 150 cm
Material: Sisal, Plüsch
Aussichtsplattformen: 5
Höhlen: 2
Hängematten: 1
Spielzubehör: ja
mehrere Katzen: ja
Alter der Katze: Adult
Besonderheiten: sehr abwechslungsreich
Trixie Kratzbaum Lunito
Trixie Kratzbaum Lunito
Werbung / Partnerlink
Größe: 52 x 34 x 71 cm
Material: Sisal, Plüsch
Aussichtsplattformen: 2
Höhlen: 1
Hängematten: 1
Spielzubehör: nein
mehrere Katzen: nein
Alter der Katze: Junior
Besonderheiten: abnehmbare Hängematte
Silvio Design Kratzbaum Kitty
Silvio Design Kratzbaum Kitty
Werbung / Partnerlink
Größe: 45 x 45 x 240-260 cm
Material: Sisal, Plüsch
Aussichtsplattformen: 3
Höhlen: 1
Hängematten: 1
Spielzubehör: ja
mehrere Katzen: ja
Alter der Katze: Adult
Besonderheiten: höhenverstellbarer Deckenabschluss
More Kratzbaum Anne
More Kratzbaum Anne
Werbung / Partnerlink
Größe: 120 x 73 x 129 cm
Material: Sisal, Plüsch
Aussichtsplattformen: 4
Höhlen: 1
Hängematten: 1
Spielzubehör: nein
mehrere Katzen: ja
Alter der Katze: Adult
Besonderheiten: auch für sehr große Katzen geeignet
AniOne Kratzbaum Beatrix
AniOne Kratzbaum Beatrix
Werbung / Partnerlink
Größe:  88 x 60 x 101 cm
Material: Sisal, Plüsch
Aussichtsplattformen: 3
Höhlen: 1
Hängematten: –
Spielzubehör: ja
mehrere Katzen: ja
Alter der Katze: Senior
Besonderheiten: auch für körperlich beeinträchtigte Katzen geeignet
Kerbl Kratzbaum Banana Leaf Jade
Kerbl Kratzbaum Banana Leaf Jade
Werbung / Partnerlink
Größe: 70 x 37,5 x 100 cm
Material: Sisal, Plüsch, Bananenblätter
Aussichtsplattformen: 3
Höhlen: 1
Hängematten: –
Spielzubehör: ja
mehrere Katzen: ja
Alter der Katze: Junior, Adult
Besonderheiten: handgeflochtene Körbe
Nobby Kratzbaum Bareli
Nobby Kratzbaum Bareli
Werbung / Partnerlink
Größe: 68 x 48 x 170 cm
Material: Plüsch, Wasserhyazinthe
Aussichtsplattformen: 2
Höhlen: 2
Hängematten: –
Spielzubehör: ja
mehrere Katzen: ja
Alter der Katze: Adult
Besonderheiten: langes Spieltau
Trixie Kratzbaum Emil
Trixie Kratzbaum Emil
Werbung / Partnerlink
Größe: 69 x 59 x 96 cm
Material: Sisal, Plüsch
Aussichtsplattformen: 2
Höhlen: 1
Hängematten: –
Spielzubehör: ja
mehrere Katzen: ja
Alter der Katze: Senior
Besonderheiten: 4 Aufstiegshilfen
*Alle hier gelisteten Produkte werden nicht durch uns, sondern durch andere Händler vertrieben. Durch Klick auf einen Link kommst du zum jeweiligen Händler. Solltest du dich für ein Produkt entscheiden, erhalten wir dafür eine kleine Provision. Der Preis für dich bleibt unverändert. Es handelt sich somit um einen Werbe- bzw. Affiliatelink.

Warum brauchen Katzen einen Kratzbaum?

Ein Kratzbaum für die Katze erfüllt gleich mehrere Bedürfnisse. Katzen haben einen Kratztrieb, den sie mit oder ohne Kratzbaum ausleben, da ihre Krallen abgewetzt werden müssen. Damit Mietzi also nicht das schöne Sofa oder die tapezierten Wände zerkratzt, darf ein Kratzbaum auf keinen Fall fehlen. Dieser hält obendrein dem täglichen Kratzen deutlich länger stand als es deine Möbel tun werden. Katzen lieben es außerdem, zu klettern und zu erkunden. Mit einem Kratzbaum gibst du deiner Fellnase die Möglichkeit, ihre Abenteuerlust zu stillen und ihre wilden 5 Minuten ausleben zu können, ohne dass deine Vorhänge dran glauben müssen. Der Kratzbaum dient deinem Stubentiger zudem als Rückzugsort. Katzen haben gerne alles im Blick und beobachten ihre Umgebung am liebsten von einem erhöhten Standpunkt aus. Sie platzieren sich gerne auf der höchsten Plattform oder schlafen in der Höhle des Kratzbaums, dort fühlen sie sich besonders wohl und sicher.

 

Welche Arten von Kratzbäumen gibt es?

  • Freistehende Kratzbäume: Sie stehen auf einer großen, schweren und stabilen Bodenplatte und können beliebig mitten im Zimmer aufgestellt werden. Hier gibt es einstämmige und mehrstämmige Modelle sowie Kratzbäume von mini bis XXL in vielfältigen Ausführungen.
  • Wandkratzbäume: Sie werden ausschließlich an der Wand angebracht und sind besonders platzsparend. Wandkratzbäume eignen sich perfekt, wenn du keinen Platz im Zimmer, aber eine freie Wand hast. Hier gibt es die verschiedensten Modelle, oftmals kannst du dir einen Wandkratzbaum auch einfach selber zusammenstellen. Aber Achtung: nicht jede Wand ist für solch einen Kratzbaum geeignet!
  • Deckenhohe Kratzbäume: Sie werden auch Deckenspanner genannt, da sie zwischen Fußboden und Zimmerdecke eingespannt werden. Das verleiht ihnen besondere Stabilität, obwohl kein Bohren dafür notwendig ist. Besonders aktive und kletterfreudige Katzen werden es lieben, an dem hohen Kratzbaum hochzujagen.
  • Outdoor Kratzbäume: Sie sind mit einer Holzimprägnierung behandelt, mit Kunststoffseilen umwickelt und verfügen über wasserfeste Auflagen und Kissen. Daher eignen sie sich ideal für den Balkon, die Terrasse oder für ein schönes Plätzchen mitten im Garten.
  • Naturkratzbäume: Sie bestehen aus natürlichen Materialien, wie Baumstämmen und dicken Ästen. Hier kann man den Begriff Kratzbaum durchaus wörtlich nehmen. Naturkratzbäume sind sehr massiv und überaus stabil. Sie werden meistens in Handarbeit hergestellt und jedes Exemplar sieht sehr ästhetisch und einzigartig aus.

 

Worauf sollte man beim Kauf eines Kratzbaums achten?

Das wichtigste, das du bei einem Kratzbaum für deine Katze beachten solltest, ist die Stabilität. Er muss unbedingt fest und sicher stehen und darf nicht kippeln. Da der Kratzbaum unter anderem als Katzenspielplatz dient und zum Herumtoben und Klettern da ist, darf zu keiner Zeit die Gefahr bestehen, dass er umkippt. Außerdem sollte er hochwertig und sorgfältig verarbeitet sein, es dürfen keinerlei scharfe Kanten, Nägel, Schrauben o.ä. hervorstehen. Die verwendeten Materialien sollten unbedenklich und ungiftig sein, da Katzen gerne mal hineinbeißen. Der Kratzbaum sollte einiges aushalten und nicht nach wenigen Tagen in seine Einzelteile zerfallen. Im besten Fall hält er ein Katzenleben lang, dann ist er von besonders guter Qualität. Der Kratzbaum sollte mindestens eine Kratzsäule aufweisen, die etwa 80cm lang ist, damit sich deine Mietze ihre Krallen ordentlich abwetzen kann. Auch der Aspekt Abwechslung darf nicht zu kurz kommen. Neben der Möglichkeit zum Krallenschliff sollte der Kratzbaum auch genug zum Entdecken bieten, wie Höhlen, Aussichtsplattformen, Hängematten, Leitern und Spielzubehör. Beim Kauf des Kratzbaums solltest du auch das Alter deiner Samtpfote berücksichtigen. Ein junges Kätzchen wird bei einem allzu hohen Kletterbaum womöglich nicht mehr hinunterkommen, und eine alte Katze wird möglicherweise erst gar nicht hinaufkommen, da Stufen fehlen. Achte also darauf, dass der Kratzbaum altersgerecht ist und man ihn im Idealfall sogar nachrüsten kann.

 

Wie gewöhnt man Katzen an einen Kratzbaum?

Der Kratzbaum hat Einzug in die Wohnung gehalten, jetzt muss Mietzi ihn nur noch begeistert annehmen. Katzen können sehr eigen sein, was Veränderungen betrifft. Damit dein Stubentiger den Kratzbaum als seine neue Spiel- und Ruheoase akzeptiert, gibt es hierfür ein paar hilfreiche Tricks. Zunächst einmal sollte der neue Kratzbaum für wenige Tage ordentlich auslüften. Keine Katze mag den chemischen Geruch nach Plastik, Kleber und Kunstfell. Der Kratzbaum sollte dann an einem Ort aufgestellt werden, der sich im Zentrum des Geschehens befindet, also nicht in der hintersten Zimmerecke, und von dem aus deine Katze viel beobachten kann, z.B. an einem Fenster. Platziere ein paar Leckerchen auf den Aussichtsplattformen – erst einmal weiter unten -, in Höhlen und in Hängematten. Einige Katzen benötigen etwas mehr Zeit als andere, bis sie auf Erkundungstour gehen. Sind die Leckerchen verschwunden, weißt du, dass deine Mietze am Kratzbaum war. Es kann auch hilfreich sein, wenn du ihr direkt vorzeigst, wofür so ein Kratzbaum da ist: zum Kratzen. Also bloß keine Scham, kratze einfach selbst mal mit deinen Fingern an den Sisalstämmen! Fühlt sich deine Katze unbeobachtet, wird sie es dir nachmachen. Dann darfst du sie ausgiebig loben. Danach kannst du auch mit ihr zusammen ein paar Mal kratzen, damit wirst du sie richtig für den Kratzbaum begeistern und sie wird verstehen, wofür der Baum gut ist. Ist dein Stubentiger sehr verspielt, kannst du ihn prima in ein Spiel verwickeln und den Kratzbaum immer mal mit einbeziehen. So wird er es gar nicht bemerken, dass er sich dem unbekannten Objekt immer mehr nähert und verliert den Schrecken davor. Es kann sein, dass das zu Beginn nicht sofort so einfach klappt, aber irgendwann wird deine Katze dem Wedel oder der Schnur nicht widerstehen können und hinterher flitzen. Am besten bewährt sich eine Mischung aus den genannten Tricks, probiere einfach verschiedenes aus, sei geduldig und bleib dran!

 

Wie reinigt man einen Kratzenbaum richtig?

Zunächst wird der Kratzbaum gründlich abgesaugt, das klappt am besten mit einem Tierhaarstaubsauger. Eine spezielle Tierhaarbürste sorgt dafür, dass sich die Katzenhaare nicht permanent in der Bürste verfangen. Anschließend kannst du die Flächen mit einem feuchten Tuch abwischen. Vorsicht mit Reinigungsmitteln: die enthaltenen Duftstoffe können deine Katze irritieren und sie reagiert womöglich allergisch darauf. Warmes Wasser ist in den meisten Fällen ausreichend. Einige Kratzbäume verfügen über Polster und Kissen, die sich bzw. deren Bezüge waschen lassen. Die kannst du einfach regelmäßig in die Waschmaschine stecken. Bei starken Verschmutzungen eignet sich auch die vorsichtige Verwendung eines Dampfreinigers. Anschließend sollte der Kratzbaum jedoch sehr gut trocken können, damit nirgends Feuchtigkeit drinnen bleibt und es dadurch nicht zu schimmeln beginnt.

 

Welche Alternativen zum Kratzbaum gibt es?

Kein Platz für einen Kratzbaum? Oder möchtest du deiner Katze mehrere Kratzmöglichkeiten bieten, aber nicht deine ganze Wohnung mit Kratzbäumen zustellen? Dann findest du hier ein paar Alternativen. Ein Kratzstamm stellt eine sehr simple Ausführung eines Kratzbaums dar und nimmt wenig Platz in Anspruch. Kratzbretter werden an der flachen Wand oder auch um Ecken angebracht. Für solch ein Kratzbrett findet jeder in seinem Zuhause eine freie Stelle. Eine Kratztonne verbindet eine Kratzmöglichkeit mit einem gemütlichen Rückzugsort für deine Katze. Du kannst auch deine Möbel umfunktionieren, ohne dass sie vom Kratzen Schaden nehmen. Tischbeine kannst du beispielsweise mit Sisal fest umwickeln und mit Heißkleber festkleben. Als Katzenhöhle kannst du auch das KALLAX, EXPEDIT oder BILLY Regal von IKEA umfunktionieren, indem du deiner Samtpfote ein Fach mit einer Höhle schön gemütlich einrichtest.

 

Dieser Testbericht bzw. Vergleich wurde mit größter Sorgfalt erstellt, dennoch können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Die Schlussfolgerungen aus dem Artikel spiegeln ausschließlich die Meinung der Autoren wider.